Rechtliche Belange im Finanzwesen eines Unternehmens

Ein Unternehmen wird von Analysten dann als positiv bewertet, wenn die Zahlen stimmen. Was aber konkret wird unter diesem Schlagwort verstanden?

Grundsätzlich lässt sich dafür keine konkrete Definition finden. Meist sind es Umsatz- und Gewinnzahlen, auf die ein Investor sein Auge behält. Umsatz- und Gewinnzahlen sind nicht die alleinige Auswahl für ein Unternehmen. Man muss diesbezüglich auch berücksichtigen, dass man unter bestimmten Umständen auch hinter die Kulissen der Fassade eines Unternehmens sehen muss. Die Zahlen werden durch das Finanz- und Rechnungswesen getragen. Selbst die oben beschriebene Definition von Zahlen unterliegt den Grundlagen von Umsatz- und Gewinnzahlen. Es fließen sämtliche Kostenfaktoren in die Berechnung dieser Kennzahlen ein. Zum Beispiel werden Kosten für die Produktion oder Overhead-Kosten berücksichtigt. Wenn Sie beispielsweise Schokoriegel produzieren, sind Herstellungskosten, Kosten für die Lagerhaltung, Kosten für das Personal und Mietaufwendungen zu berücksichtigen.

Recht und Gesetz als Basis für gesunde Finanzen

Die Zahlen können den Investoren also nur präsentiert werden, wenn die Korrektheit der Zahlen garantiert ist. Dazu braucht es auch die Aufbereitung der Zahlen durch andere Abteilungen. Vielerorts werden bestimmte Aufgaben auch an externe Dienstleister ausgelagert. In vielen Betrieben ist das die Lohnbuchhaltung. Gerade bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung geht es um die Aufbereitung von Zahlen und die Einhaltung von Gesetzen. Kaum ein Bereich im Unternehmen ändert sich so rasch wie die rechtliche Grundlage in der Lohn- und Gehaltsverrechnung. Meist werden nur neue Erlässe bereitgestellt. Diese müssen aber auf Punkt und Beistrich verarbeitet werden, sodass die Lohnverrechnung für die Mitarbeiter korrekt ablaufen soll. Man könnte auch sagen, dass die rechtliche Seite die Basis für gesunde Finanzen ist.

Solide Zahlengrundlage bildet die Grundlage für eine Preiskalkulation

Bedenken Sie bitte, dass von der Korrektheit der Zahlen zwei Bereiche betroffen sind. Einerseits geht es um die Richtigkeit der Abrechnung für Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Andererseits geht es, wie bereits weiter oben beschrieben worden ist, um die Grundlage für die Kalkulation. Natürlich sind die Lohn- und Gehaltsabrechnungen ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nur ein kleiner Teil der Gesamtkalkulation. Das Beispiel zeigt aber sehr schön auf, wie wichtig eine solide Zahlengrundlage für Ihre Kalkulation ist. Daran sollte sich ein Unternehmer immer halten.